Radrouten
Kartennavigator
Inspirationen

Service-Telefon: 05021 91763-0

Kloster Loccum

"Porta patet, cor magis"…

…"Die Tür steht offen, das Herz noch mehr" lautet die klangvolle Losung der Mönche des Klosters Loccum. Ein Besuch des im Jahre 1163 erbauten Ordenshauses stellt den Wahlspruch unter Beweis und lässt den Gast in der Zeit zurückreisen. Einzigartig in seiner Wirkung, vermittelt es noch heute den Eindruck eines mittelalterlichen Zisterzienserklosters. Das sehenswerte Umfeld mit Teichen und Wald hingegen verdankt seine Wirkung dem Wasserbau der Zisterzienser und der Landschaftsgestaltung des beginnenden 19. Jahrhunderts.

Gegründet wurde das Kloster von zwölf jungen Mönchen aus Thüringen und ihrem Abt. In der Abgeschiedenheit wollten die Glaubensbrüder damals - auch als Protest gegen den Prunk der Kirche - in Armut, allein von ihrer Hände Arbeit, leben. Ihre Kirche sollte keine Kathedrale, sondern ein einfaches Gebetshaus sein. An der sparsamen und geometrischen Form des Bauwerks ist das Gefühl der Zisterzienser für Strenge und Schlichtheit abzulesen. Die Bibliothek zeugt von der Vergangenheit als Studienort für die in der Vorbereitung auf ihr Pfarramt befindlichen Hospites. Die Kirche ist in den Sommermonaten auch außerhalb der Führungen für Gäste geöffnet. Kreuzgang und weitere Sehenswürdigkeiten sind während einer ca. 60-minütigen Führung zu sehen. In der Klosterstube sind neben Büchern auch Waren aus aller Welt erhältlich - zum Beispiel Tee, Kaffee und Kuchen. Hier beginnen auch die Pilgerwege Loccum-Volkenroda und Loccum-Mariensee-Loccum. 

Informationen:
Kloster Loccum
Im Kloster 2
31547 Rehburg-Loccum
Tel. (0 57 66) 9 60 20
Fax (0 57 66) 96 02 11
E-Mail schreiben
www.kloster-loccum.de
www.pilgerprojekt.de

Schriftgröße
Mein Reiseplaner enthält 0 Dokument(e). >>