Radrouten
Kartennavigator
Inspirationen

Service-Telefon: 05021 91763-0

Niedersächsisches Spargelmuseum

Nienburger Edelgemüse

Nienburger Spargel ist "in aller Munde". Wo könnte man mehr über das Edelgemüse erfahren als im Spargelmuseum?

Das Spargelmuseum ist in einem 300 Jahre alten Niederdeutschen Hallenhaus im Biedermeiergarten des Museums untergebracht, das in Marklohe, links der Weser, ursprünglich als Bauernhaus gedient hatte. Anhand von Fotos, aber auch original Erntemaschinen und Spargelmessern wird die aufwendige Arbeit des Anbaus, die Züchtung und das Wachsen der Pflanze mit ihren vielen langen Wurzeln über Weiterverarbeitung, Konservierung, Vermarktung und Vertrieb dargestellt. Ein Kapitel widmet sich dem Thema Saisonarbeit, das seit jeher eng mit dem Spargelanbau zusammenhing. Sprangen früher Verwandte und Nachbarn ein, mussten während des Zweiten Weltkrieges auch Kriegsgefangene Stangen stechen. Nach 1945 kamen die Erntehelfer erst aus den Mittelmeerländern, später dann aus Polen.

Im Dachgeschoss hat die wertvolle Burgdorfer Spargelsammlung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung mit besonderen Geschirrteilen und Bestecken eine neue Heimat gefunden. Auf dem Außengelände werden Großgeräte wie ein Tiefpflug, ein Dammabräumer und die erste Spargelschälmaschine präsentiert. Ein Highlight ist der Nachbau einer kleinen Spargelbude. Hier wurde das Gemüse früher gewaschen, geschnitten, sortiert und verpackt. Es war aber auch ein geselliger Treffpunkt, wo man sich aufwärmte und klönte.

Informationen:
Museum Nienburg
Leinstraße 48
31582 Nienburg
Tel. (0 50 21) 1 24 61
E-Mail schreiben
www.museum-nienburg.de

Schriftgröße
Mein Reiseplaner enthält 0 Dokument(e). >>