Radrouten
Kartennavigator
Inspirationen

Service-Telefon: 05021 91763-0

Weserrenaissance

Der Baustil der Renaissance hat im 16. und 17. Jahrhundert im Weserraum eine besondere Ausprägung erfahren. In keiner anderen europäischen Region wurden während dieser Zeit mehr Bauten in dem typischen Stil errichtet als Gebiet der Weser - daher Weserrenaissance.

Der prächtige Erbhof in Thedinghausen, ein alter Herrensitz, zählt zu den herausragenden Beispielen der Weserrenaissance.

Erbhof

Clamor v. Münchhausen, verwandt mit dem berühmten Lügenbaron, errichtete das Gut ab 1545 in Fachwerkbauweise.

Rittergut

Die Steinsammlung im Nienburger Museum zeigt mehr als 80 Sandsteine, darunter Taufbecken, Grabsteine, Grenzsteine, Ziersteine...

Lapidarium

Das Rathaus Nienburg ist ein wohl 1533 errichteter Fachwerkbau mit Treppengiebel aus Backstein, der 1582-89 vorgesetzt wurde.

Rathaus

Das Herz der Altstadt Nienburgs ist die Pfarrkirche St. Martin. Ihr heutiges Aussehen - abgesehen vom Turm - erhielt die Kirche im 14. und 15. Jahrhundert.

St. Martin

Vom Schloss ist in Drakenburg nur noch das Tor geblieben: Ionische Säulen mit dekorierten Schäften, zwei Obeliske und dazwischen eine Giebelarchitektur mit Rollwerkmotiven.

Schlosstor

Das Schloss Petershagen ist eine um 1306 errichtete Anlage, die im 16. Jahrhundert im Stil der Weserrenaissance zu einem Schloss umgebaut wurde.

Schloss

Die 1615-1620 erbaute Stadtkirche in Petershagen wurde vom Bischof Christian Herzog von Braunschweig-Lüneburg errichtet.

Stadtkirche

Städtebaulich hervorragend platziert, steht in der Altstadt von Petershagen - an der Mindener Straße - das denkmalgeschützte ehemalige Amtsgericht.

Amtsgericht

Ein Schloss wie in „Tausend und einer Nacht“. Im Neorenaissance-Stil errichtet dient das Schloss heute als Seminarhotel.

Schloss Etelsen

Schriftgröße
Mein Reiseplaner enthält 0 Dokument(e). >>