Radrouten
Kartennavigator
Inspirationen

Service-Telefon: 05021 91763-0

Straße der Weserrenaissance

Utlucht und Zierquader

Während der Renaissance erlebte der Weserraum eine Blütezeit und entwickelte eine eigene Interpretation der damals üblichen Bauweise. Seit 1989 folgt die "Straße der Weserrenaissance" den bis heute erhaltenen einzigartigen Baudenkmalen dieser Kulturepoche. Wegen der Fülle der Objekte ist die "Straße der Weserrenaissance" in drei Abschnitte geteilt: einen südlichen von Minden bis Höxter und Blomberg, einen mittleren von Blomberg bis Hameln und einen nördlichen von Hameln bis Bremen. Die einzelnen Bauten lassen sich in einer geschlossenen Rundreise abfahren, so muss und sollte es vielleicht aber nicht sein. In der Mittelweser-Region zählen das Schloss Petershagen, der Weserrenaissancegiebel am Nienburger Rathaus, das Lapidarium (Steinsammlung) im Nienburger Museum, das Rittergut in Brokeloh, der Torbogen zum Gutshof Benecke in Drakenburg und der Erbhof in Thedinghausen zu den Attraktionen dieser Straße.

Schriftgröße
Mein Reiseplaner enthält 0 Dokument(e). >>