Radrouten
Kartennavigator
Inspirationen

Service-Telefon: 05021 91763-0

Pressemitteilungen

Fortbildungsveranstaltung der Stadt- und Gästeführer der Mittelweser Region treffen sich erstmalig im Ehmken Hoff in Dörverden

Kürzlich (Mittwoch, 14. Juni) traf sich der Arbeitskreis der Stadt- und Gästeführer der Mittelweser-Region auf Einladung der Mittelweser-Touristik GmbH zur dritten Fortbildungsveranstaltung in diesem Jahr. Austragungsort der Veranstaltung war Dörverden. Die Gemeinde Dörverden (Landkreis Verden) ist seit dem 1. Januar 2017 Gesellschafterin der Mittelweser-Touristik GmbH. Bürgermeister Alexander von Seggern freute sich über die gut besuchte Veranstaltung im Kulturgut Ehmken Hoff. Der Begrüßung folgte ein kurzer Abriss über die Gemeinde Dörverden mit seinen 10 Ortschaften und den touristischen Sehenswürdigkeiten. Neben dem Kulturgut Ehmken Hoff, den Holländer-Galeriewindmühlen in Dörverden und Westen, dem historischen Schafstallviertel in Hülsen und dem Mehrgenerationenhaus in Westen mit der angrenzenden Fährstelle der Aller-Solarfähre, ist das Wolfcenter in Barme ein herausragendes touristisches Ausflugsziel in der Mittelweser Region. Das Wolfcenter, so Bürgermeister von Seggern, ist mit Rückkehr des Wolfes in die heimischen Gefilde nicht nur aus touristischer Sicht wichtig, sondern erfüllt auch den Zweck eines Informations- und Kompetenzzentrums für alle Fragen zum Thema Wolf. Weitere touristische Leuchttürme sind der Weser- und der Aller-Radweg. Beide verlaufen durch das Gemeindegebiet. Alexander von Seggern dankte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch im Namen von Martin Fahrland, Geschäftsführer der Mittelweser-Touristik GmbH, für das ehrenamtliche Engagement.

Im Anschluss führte der Dörverdener Gästeführer Fritz Koch durch das Kulturgut Ehmken Hoff, wo die Gruppe die Räumlichkeiten und die Außenanlagen mit dem liebevoll angelegten Bauern- und Kräutergarten besichtigt hat. Das Kulturgut besteht im Kern aus zwei historischen Fachwerkhäusern, dem Kochs Hof und dem Ehmken Hoff sowie einigen Nebengebäuden. Getragen wird das Ganze von der H. F. Wiebe Stiftung mit den Zielen, Altes mit Neuem zu verbinden, Erhaltung und Pflege historischer, ländlicher Kulturdenkmale und ländlicher Lebensformen sowie Förderung des Miteinanders und des Schaffens von Gesprächen und Erlebnismöglichkeiten an zentraler Stelle.

Auch der gemeinnützige Kultur- und Heimatverein Ehmken Hoff e. V. mit Sitz in Dörverden dient dem Zweck der Förderung von Kultur und Heimatpflege. So steht beim Verein die Organisation und Durchführung von kulturellen Veranstaltungen im Kulturgut Ehmken Hoff und der Erhalt historischer Bausubstanz in der Gemeinde Dörverden im Vordergrund. Anfänglich mit 60 Mitgliedern gegründet, hat der Verein mittlerweile fast 600 Mitglieder, die sich in elf unterschiedlichen Aktionsgruppen einbringen können. Des Weiteren gibt der Verein eine unregelmäßig erscheinende Mitgliederzeitung Ut de Naistuv heraus.

Bei Kaffee und Kuchen hatten die Gästeführerinnen und Gästeführer der Mittelweser-Region ausgiebig Gelegenheit sich auszutauschen. Abschließend stand noch ein von der Gästeführerin Brunhilde Martinetz geführter Rundgang durch den Dörverdener Ortskern auf dem Programm. Dabei wurden die Kirche Cosmae et Damiani und das Melkerinnen-Denkmal besichtigt. Bei der Verabschiedung der Fortbildungsteilnehmer durch den Tourismusbeauftragten der Gemeinde Dörverden, Rainer Gehrke, konnte dieser viele positive Rückmeldungen zur Veranstaltung mit ins Rathaus nehmen. Da ein Großteil der Gästeführer erstmalig in Dörverden war, zeigte er sich sehr erfreut darüber, dass einige von ihnen gerne wieder nach Dörverden kommen möchten.

Schriftgröße
Mein Reiseplaner enthält 0 Dokument(e). >>