Radrouten
Kartennavigator
Inspirationen

Service-Telefon: 05021 91763-0

Pressemitteilungen

Lutherfigur zieht Besucherblicke auf sich – Mittelweser-Region präsentiert sich auf Grüner Woche

Berlin/Nienburg. Niedersachsen präsentiert sich noch bis zum 29. Januar auf der Internationalen Grünen Woche 2017 in Berlin. Und die Mittelweser-Touristik GmbH ist mittendrin. Ein ziemlich großer Teil der erwarteten gut 400.000 Besucher aus dem In- und Ausland wird auch die Niedersachsenhalle 20 besuchen, im vergangenen Jahr waren es bis zu 40.000 pro Tag. Strategisch günstig, gleich neben dem Haupteingang zum Messegelände an der Masurenallee, laden die Aussteller auf rund 2.000 m² Fläche dazu ein, niedersächsische Lebensart buchstäblich mit allen Sinnen zu genießen. Die Niedersachsen präsentieren damit neben Bayern und Mecklenburg-Vorpommern eine der größten Ausstellungsbeteiligungen unter den deutschen Bundesländern.
Die beteiligten Ausstellergemeinschaften kommen aus vielen niedersächsischen Regionen, unter anderem aus dem Alten Land, dem Elbe-Wendland, dem Landkreis Heidekreis, der Tourismusregion Harz, dem Weserbergland und der Region Mittelweser. Regionale Produzenten bieten diverse Köstlichkeiten wie verschiedene Käsesorten, Brot, Öle, verschiedene Biersorten, Äpfel, Bärlauch, Wurst- und Schinkenspezialitäten, Mineralwasser mit und ohne Geschmack, Säfte und vieles mehr an.
Der Auftritt der Regionen Mittelweser und Weserbergland unter dem Dach der Regionalen Entwicklungskooperation Weserberglandplus ist bereits jetzt ein voller Erfolg. Am vergangenen Wochenende standen neben dem Nienburger Spargel mit der Spargelkönigin und dem Niedersächsischen Spargelmuseum auch die Bünkemühler Hofkäserei aus Warpe sowie die Senf- und Essigfabrik Leman aus Eystrup im Vordergrund. Die Kunst, Senf herzustellen wird dort seit mehr als 200 Jahren praktiziert. „Unsere feinsten Essig-, Senf- und Ölspezialitäten werden persönlich abgefüllt und geprüft, um höchsten Ansprüchen zu genügen und exquisite Gaumenfreuden zu befriedigen“, sagt Uwe Nordhausen von der Firma Leman Feinkost. Die Resonanz am Stand war groß. Mehr als 5.000 Senf- und Essigproben wurden an die Besucher zum Probieren verteilt.
Zum ersten Mal in Berlin dabei war die Bünkemühler Hofkäserei aus Warpe. Neun verschiedene Käsespezialitäten hatte Cathrin Derboven dabei, Tausende Käsewürfel gingen als Proben über den Tresen. „Mit dem Auftritt am Gemeinschaftsstand sind wir sehr zufrieden“, resümierte Derboven zufrieden.
Um die Aufmerksamkeit auf den Stand zu richten und um für seine Kreativangebote zu werben, schnitzte Reinhold Büdeker, Leiter des Deutschen Kreativzentrum Holz (dkholz) in Nienburg, eine Martin Luther-Figur in Anlehnung an das Lutherjahr 2017. Die rund 100 Zentimeter hohe Skulptur aus Weymouthskiefer war ein beliebtes Foto- und Filmmotiv bei Gästen, Printmedien und Fernsehsendern. „Die St. Peter und Paul-Kirchengemeinde in Rössing bei Hildesheim hat extra eine historische Lutherfigur aus Bronze als Vorlage zur Verfügung gestellt“, freut sich Büdeker. Der Kontakt wurde über die Stiftung „Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt“ in Wittenberg hergestellt.
Auch die Nienburger Spargelkönigin, Kim Vanessa Ohlmeyer hatte ein strammes Programm in Berlin. Am Samstag verteilte Sie Autogrammkarten und die Nienburger Spargelbroschüre am Stand der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen in Halle 23. Beim Neujahrsempfang des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) am Sonntag wurde sie vom Parlamentarischen Staatssekretär Peter Bleser begrüßt, ehe Sie auf dem ErlebnisBauernhof in Halle 3.2. an der Parade der Produktköniginnen teilnahm. Ein Höhepunkt war das Fotoshooting mit dem Bundelandwirtschaftsminister Christian Schmidt.
Aus touristischer Sicht ist die Grüne Woche als Erfolg zu werten. "Die Nachfrage nach touristischem Informationsmaterial ist hoch, das Interesse an der Mittelweser-Region steigt ständig - kartonweise wurden Broschüren und Faltblätter an potenzielle Gäste verteilt", resümierte Martin Fahrland, Geschäftsführer der Mittelweser-Touristik GmbH, nach dem ersten besucherstarken Wochenende.

Die Grüne Woche 2017 auf dem Messegelände am Funkturm in Berlin öffnet ihre Tore für Besucher um 10.00 Uhr. Sie dauert noch bis Sonntag, 29. Januar 2017. Am kommenden Freitag gibt es verlängerte Öffnungszeiten bis 20.00 Uhr, an allen anderen Tagen schließen die Tore um 18.00 Uhr. Der Eintritt kostet 14 Euro für eine normale Tageskarte. Es gibt verschiedene Vergünstigungen.

Schriftgröße
Mein Reiseplaner enthält 0 Dokument(e). >>