Radrouten
Kartennavigator
Inspirationen

Service-Telefon: 05021 91763-0

Nienburger Spargel

Spargelfest, Spargellauf, Spargelkiste...

Der Spargelanbau hat eine lange Tradition im Raum Nienburg, wenn er auch unter dem eingetragenen Gütesiegel "Nienburger Spargel" erst seit 1996 vermarktet wird. Bereits um die Jahrhundertwende wurde das edle Gemüse im Landkreis angebaut. Mit Fortschreiten der Technik hat sich die Anbaufläche im Laufe der Jahre drastisch erhöht. Über 1.000 ha Spargelanbaufläche werden derzeit rund um Nienburg bewirtschaftet. Im Bundesvergleich belegt die Region damit den 7. Platz. Vom Bekanntheitsgrad liegt der Nienburger Spargel auf dem 3. Platz im nationalen Ranking.

Aber nicht der Masse verdankt der "Nienburger Spargel" seinen hervorragenden Ruf, sondern seiner Qualität. Streng kontrollierter Anbau und strikte Einhaltung der EU-Qualitätsnorm bei der Sortierung geben dem Verbraucher Vertrauen. Über die Lizenznummer des Betriebes ist der lückenlose Nachweis vom verkauften Produkt bis zum Anbaubetrieb möglich.

Geschmacklich zeichnet sich der "Nienburger Spargel" durch sein besonders liebliches Aroma aus. Der Grund für den erlesenen Geschmack ist der Spargelanbau auf den leichten Geestböden entlang der Weser. Nur hier angebauter Spargel darf unter dem Gütesiegel "Nienburger Spargel" vertrieben werden. Der Verbraucher weiß dies zu schätzen.

 Tipps zum Spargel kochen

  • Spargel waschen
  • Die Stange mit einem Spargelschäler schälen und die harten Enden abschneiden
  • In einem Topf Wasser mit Salz und etwas Zucker zum Kochen bringen. Den Spargel hineinlegen und zugedeckt garen. Je nach Dicke benötigt weißer Spargel eine Kochzeit von 15 bis 20 Minuten

Wir haben drei Spargelrezepte zum Nachkochen zusammengestellt.  

Nienburger Spargelteller

Eine Idee, so frisch und lecker wie das Gemüse selbst, ist der "Nienburger Spargelteller". Ein "Nationalgericht zur Spargelzeit", mit erntefrischen Kartoffeln aus hiesigem Anbau, in Butter geschwenkt, dazu Schinken und natürlich Buttersauce. Genießen Sie den regionalen Gaumenschmaus in vielen Gaststätten und Restaurants überall zum gleichen Preis von EUR 15,50 (300g Spargel, 100g Schinken, Kartoffeln und Butter)!

Seit 1993 wird alljährlich die "Nienburger Spargelkönigin" neu gewählt. Sie wirbt zwölf Monate lang für das Edelgemüse der Region und tritt bei insgesamt rund 50 Messen und Großveranstaltungen im Jahr auf.

Etwas ganz besonderes ist das Nienburger Spargelmuseum. Hier erfährt man alles über das Edelgemüse - vom Anbau über das Stechen bis zur Verarbeitung.
Im Museumsgarten steht die größte Spargelskulptur der Welt.

Wenn Sie Nienburger Spargel verschenken möchten, ist die Nienburger Spargelkiste genau das Richtige. Sie kann bei der Raiffeisen-Warengenossenschaft Niedersachsen Mitte eG in der Bahnhofstraße in Nienburg abgeholt werden oder aber auch deutschlandweit verschickt werden Tel. (0 50 21) 91 40 91

Spargelfest und Spargellauf

Ein Höhepunkt der Spargelsaison, die am Johannitag (24. Juni) endet, war das diesjährige Nienburger Spargelfest mit der Kür der Nienburger Spargelkönigin. Michael Thürnau hat ein Schaukochen veranstalten. Auch der Nienburger Spargellauf, ein Wettlauf für Anfänger und "Profis" in der Innenstadt war ein voller Erfolg.

Informationen:
www.nienburger-spargel.de
www.museum-nienburg.de
www.nienburger-spargellauf.de

Schriftgröße
Mein Reiseplaner enthält 0 Dokument(e). >>