Radrouten
Kartennavigator
Inspirationen

Service-Telefon: 05021 91763-0

Aalschokker

Aalschokker

Sie dienen mit ihren Schleppnetzen zum Fang von Aalen und anderen Fischen. Schokker sind ein niederländischer Begriff für Fischereisegelschiffe mit ausschwenkbarem Baum. Sie wurden zuerst auf der Insel Schokland in der Zuidersee eingesetzt. Über eine Winde werden die Bäume, an denen die Schleppnetze hängen, in die stärkste Strömung gelassen und wieder hochgezogen, wenn genügend Fische darin sind. Der Fischer fährt mit einem kleinen Boot zu dem Kahn. Andere Schiffe werden durch große Tafeln auf diese stehenden Hindernisse hingewiesen und fahren daran vorbei.

In der Mittelweser-Region finden Sie zwischen Minden und Bremen an vier Stellen diese Aalschokker. Sie sind auch ein schönes Fotomotiv.

Die einzelnen Stationen sind:
•    Staustufe Schlüsselburg, nördlich des Wehres
•    Parallel zum Schleusenkanal Landesbergen, nördlich des Wehres
•    Hinter der Staustufe Drakenburg im Bereich des Weserfischers Dobberschütz
•    Im Bereich des Klärwerkes Drakenburg vor Rohrsen

Schriftgröße
Mein Reiseplaner enthält 0 Dokument(e). >>